DAUGHTER

305263_288221981190465_21307187_n

Gestern war das Daughter Konzert im Übel&Gefährlich in Hamburg. Und obwohl ich mich sehr auf das Konzert gefreut hatte, reichte es gestern zeittechnisch nur für eine kurze Stippvisite. Leider. Denn die paar Songs, die ich gestern gehört habe, waren akustisch schon mal ein Highlight. Eine sehr sanfte, eindringliche Stimme von Elena Tonra. Deep beschreibt es sehr gut. Das Übel&Gefährlich war proppevoll und kochendheiss war es drinnen. So bleibt mir nicht viel zu dieser Band zu sagen und ich kann nur noch ein paar allgemeine Infos aus dem Wordwideweb hinzufügen. Daughter sollte als Soloprojekt beginnen, wurde dann aber schnell ein Trio. Es ist eine Englische Indie-Folk-Band, die 2010 in London gegründet wurde und bereits erste Erfolge in Kanada und Amerika verbuchen konnte. Natürlich kann ich noch kurz erzählen, wie ich auf Daughter aufmerksam wurde: Bei der Suche nach „Get Lucky“ stoß ich auf eine Coverversion der Band und verliebte mich gleich in den Sound. Ich finde den Song nach wie vor besser als das Original. Es ist eben deeper.

xxbina