LGSc // SURFERLABEL AUS DER HEIMAT

LGSC ladiescrewneckWie ich ja bereits erwähnt habe, bin ich durch das herrliche Wetter in Hamburg total in Urlaubsstimmung gekommen. Was definitiv noch auf meiner To-Do-Liste steht: einen Surfkurs absolvieren. Ich hatte vor zwei Jahren in Portugal bereits erste Erfahrungen auf dem Brett gesammelt, aber das ist noch sowas von ausbaufähig. Umso erfreuter war ich, als ich von dem Hamburger Label LGSc (kurz für Let’s go Surfing Clothing) erfahren habe. Denn es ist ja schon etwas ungewöhnlich, hier im hohen Norden Surferklamotte anzubieten. Und das auch noch so authentisch. Ich habe mit Christoph Zingelmann – einer der Gründer von LGSc – ein Interview geführt, das ihr nicht verpassen solltet.

stryleTZ: Hallo Christoph, bitte stell dich und deine Funktion bei LGSc kurz vor.

Christoph Zingelmann: Ich bin Christoph Zingelmann, frische 30 Jahre jung und einer der Gründer von LGSc – ich kümmere mich hauptsächlich um die Marketing- und PR-Aufgaben und entwickle gemeinsam mit den Jungs die Kollektionen.
Zudem kümmere ich mich um unsere Teamrider, das die mit den neuesten Teilen ausgestattet werden, es ihnen gut geht und wir immer schön Content bekommen.

stryleTZ: Wie seid ihr darauf gekommen, ein Surferlabel zu gründen?

Christoph Zingelmann: Wir sind mit unserer Firma HHonolulu Events schon seit über sieben Jahren auf dem Markt und kurz nach der Gründung kam uns auf einem Surftrip die Idee. Wir saßen nach einer Surfsession in Frankreich bei Dosenbier mit ein paar Jungs zusammen und unser Australier Cory fing mit Stencils an alle Boards und Wohnwagen zu besprühen. Unser Grafiker Marco hat dann richtig fette Artworks auf die Stencils gezeichnet und da wusste ich, daraus müssen wir Shirtmotive machen und am Besten ein Label gründen.

stryleTZ: Was unterscheidet euch zu den anderen Surferlabels?

Christoph Zingelmann: Wir sind underground – wir sind ein Surferlabel aus einer Stadt im Norden Europas. Schlechtes Wetter, kaltes Wasser, sehr selten richtig gute Wellen. Wir leben Surfen, unser Job hat so viel mit Surfen zu tun. Wir denken jeden Tag an Surfen und wir versuchen anders als die anderen zu sein, mit neuen Accessoires und neuen Ideen. Wir wollen kein T-Shirt Surferlabel sein, sondern speziell für Nordsurfer ,die ihre Leidenschaft mit uns teilen.

stryleTZ: Woher nehmt ihr eure Inspiration?

Christoph Zingelmann: DIe Inspiration kommt hauptsächlich von unserem tätowierten Australier, der hat irgendwie immer nen guten Spruch auf der Lippe und sein komplett zugetackerter Körper birgt einiges an gutem Bildmaterial. Wir lassen uns von Tattoos und Rock n Roll inspirieren, vom Nordsurfen und von der Fuck-Everything-become-a-Pirate-Attitüde.

stryleTZ: Kann man auch bei Surferlabels Trends erkennen?

Christoph Zingelmann: Natürlich – gerade momentan sind die großen Labels wie Billabong, Quiksilver und Co. für viele derzeitige Trends zuständig. Surfen ist hip und das spiegelt sich auch auf der Straße wieder. Momentan sind immer noch die ganzen Back to Nature Dinger angesagt: Indianermuster, Akztekenstyles aber auch gute Stoffe.

stryleTZ: Wenn du nicht surfen würdest, was würdest du dann machen?

Christoph Zingelmann: Deprimiert zu Hause in Hamburg auf der Straße rumhängen – ach nee, dann würde ich wahrscheinlich skaten und hätte auch so ein spannendes und spaßiges Leben.

stryleTZ: Was ist dein Lieblingsteil aus der aktuellen Kollektion?

Christoph Zingelmann: Definitiv der Black on Black Crewneck mit Brustprint und Nackenstick – unsere Special Spring Line kommt in sehr limitierter Form am 22.03.2014 auf den Markt und aus der Kollektion gefällt mir der Crewneck einfach am Besten.  Der ist so richtig schön Ghetto – und Ghetto und Surfen passt eigentlich überhaupt nicht zusammen, genauso wenig wie Frühling und black – und das finden wir so gut. Im Mai kommt dann aber unsere nächste Sommerkollektion mit einigen fetten Überraschungen  und noch nie dagewesenen Styles auf den Markt.

stryleTZ: Hast du einen guten Hamburg-Tipp für unsere Leser?

Christoph Zingelmann: Klar – kommt am 22.03.2014 zu Hamburgs bester Tätowierstube Tattoo Freestyle Beim Schlump 21 und checkt unsere Releaseparty der Special limited All Black Spring Collection mit lecker Drinks, Musik und natürlich Tattoos. Ab 18 Uhr gehts los und wir würden uns freuen, Euch zu sehen!

Vielen Dank für das Interview! Nicht nur, dass ich nun noch mehr Lust aufs Surfen bekommen habe, ich werde diese Lust auch mit zwei Lesern teilen. Ihr könnt nämlich je ein Dock Worker Beanie gewinnen. Ihr müsst nur unter diesen Beitrag kommentieren und folgende Frage beantworten: Wo würdet ihr gerne mal surfen? Dann tut uns noch einen Gefallen und werdet unser Facebook-Freund. Das Gewinnspiel geht bis zum 23.03.2014 und es gelten natürlich unsere Gewinnspielregeln. Worauf noch warten? Losloslos!!!

muetze_1

xxbina

Follow on Bloglovin